30.06.2022

CH Media

«Der Führungsanspruch wird nun eingelöst»

Vier Jahre nach dem Start von CH Media übernimmt AZ Medien die Mehrheit am Regionalmedien-Joint-Venture mit der NZZ. AZ-Verleger Peter Wanner über die Bedeutung des 15-Prozent-Deals und die Folgen der Integration in CH Media für Watson.
CH Media: «Der Führungsanspruch wird nun eingelöst»
AZ Medien besitzt ab nächstem Jahr 65 Prozent von CH Media: AZ-Verleger Peter Wanner. (Bild: Keystone/Ennio Leanza)
von Michèle Widmer

Herr Wanner, nächstes Jahr besitzen Sie mit den AZ Medien die Anteilsmehrheit von CH Media. Wie wichtig ist Ihnen das?
Wir hatten als Familie immer einen Führungsanspruch bei CH Media. Schliesslich sind wir als AZ Medien ein Familienunternehmen. Mir war wichtig, dass eines Tages meine Söhne das Unternehmen operativ leiten können. Das wusste die NZZ, und das wusste auch Axel Wüstmann. Mit der Anteilsmehrheit wird nun der Führungsanspruch eingelöst.

Sie übernehmen 15 Prozent der NZZ-Anteile von CH Media. Das kostet sicher eine Stange Geld. Wie finanzieren Sie das? 
Über den Kaufpreis haben wir Stillschweigen vereinbart. Indem wir das Newsportal Watson, das wir auf der grünen Wiese erfolgreich aufgebaut haben, an CH Media verkaufen, fliesst Geld an AZ Medien. Dieses Geld werden wir gut gebrauchen können für die Finanzierung der 15 Prozent NZZ-Anteile.

«Watson bleibt eine selbständige Einheit»

Sie bringen Watson in das Joint Venture ein. Welche Folgen hat das konkret für die Belegschaft? 
Keine. Watson bleibt eine selbstständige Einheit, neu unter dem Dach von CH Media. Watson ist digital sehr fit, und von diesem Know-how kann CH Media nur profitieren.

Watson sitzt zurzeit an der Zürcher Hardbrücke. Werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter längerfristig an den neuen Standort Leonardo wechseln – oder doch eher zur Zentralredaktion nach Aarau?
Sie bleiben dort, wo sie sind.

Sie hätten mit der NZZ in den letzten Monaten partnerschaftlich über die Eigentumsverhältnisse verhandelt, heisst es in der Mitteilung. Wie häufig haben Sie zusammengesessen, bis der Deal stand?
Wir haben uns nach mehreren Verhandlungsrunden in gutem Einvernehmen auf diesen Deal geeinigt. Das Schöne daran ist, dass beide Seiten mit dem Ergebnis offensichtlich zufrieden sind.

«Ab August wird die NZZ die Anzahl VR-Vertreter auf zwei reduzieren»

Gibt es durch die neuen Besitzverhältnisse Veränderungen im Verwaltungsrat von CH Media?
Ja. Aktuell ist der VR zu 50:50 Prozent besetzt, mit dem Verwaltungsratspräsidenten seitens AZ und je vier Mitgliedern. Ab August wird die NZZ die Anzahl VR-Vertreter auf zwei reduzieren.

Im April wird Axel Wüstmann die Unternehmensleitung an Ihren Sohn Michael Wanner übergeben. Warum ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür?
In den 2018 geschlossenen Verträgen hatte die AZ das Recht, einen neuen CEO aus der Familie Wanner zu einem gewissen Zeitpunkt zu stellen. Watson hat sich gut entwickelt und ist profitabel. Von daher bot sich der Wechsel aus der persönlichen Sicht von Michael Wanner an. Auch für Axel Wüstmann ist der Zeitpunkt stimmig. Das Unternehmen hat unter seiner Führung über die letzten fünf Jahre – vorher war er fünf Jahre CEO von AZ Medien – entscheidende Schritte vollzogen. Die Aktionäre haben aufgrund des anstehenden Wechsels das Gespräch gesucht, um noch grundsätzlicher die Governance zu klären. Beide Aktionäre sind überzeugt, mit dieser Lösung die bestmögliche Konstellation für CH Media gefunden zu haben. 

Bald besitzen Sie 65 Prozent von CH Media. Haben Sie vor, diesen Anteil in den nächsten Jahren weiter zu erhöhen? 
Mittelfristig, das heisst, in ein paar Jahren, steht es beiden Aktionären frei, die restlichen NZZ-Anteile zu kaufen respektive zu verkaufen. Es könnte aber gut sein, dass das partnerschaftliche Verhältnis auf längere Sicht so bestehen bleibt.

Ihre Joint-Venture-Partnerin NZZ schrieb in einem Porträt über Sie: «Peter Wanner sieht sich noch nicht am Ziel. Er ist 77, aber bis er 80 Jahre alt ist, will er bleiben.» Können Sie dann wirklich loslassen?
Das wird die grosse Überraschung sein, auch für mich.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Ueli Custer, 01.07.2022 09:36 Uhr
    Lieber Peter, weisst du noch, wie du darunter gelitten hast, als dein Vater einfach nicht loslassen konnte? Als im Media Trend Journal ein Portrait über dich mit dem Titel "Vaters Sohn" erschien? Du hast eine offensichtlich sehr fähigen Sohn dem du jetzt das Zepter übergeben solltest. Alles Gute!
  • Victor Brunner, 01.07.2022 08:01 Uhr
    Wie sich immer wieder alles zum Guten wendet. Vor der Abstimmung zur Medienförderung hat Wanner geklagt ohne ein Ja wäre AZ Medien in einigen Jahren pleite. Jetzt kann er investieren.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220813

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.