21.01.2021

Geld vom Bund

Keystone-SDA erhält maximal 4 Millionen im Jahr

Bei Keystone-SDA ist die Erleichterung gross: Bisher unterstützte der Bund die Nachrichtenagentur mit jährlich maximal 2 Millionen Franken für ihren Text-Basisdienst. Nun erhält sie das Doppelte.
Geld vom Bund: Keystone-SDA erhält maximal 4 Millionen im Jahr
Geld vom Bund bringt der Nachrichtenagentur wieder etwas mehr Stabilität und Planungssicherheit. (Bild: Keystone/Peter Klaunzer)
von Edith Hollenstein

Das Uvek kann gestützt auf Art. 44a der RTVV eine Leistungsvereinbarung mit einer Nachrichtenagentur von nationaler Bedeutung abschliessen. Die Leistungsvereinbarung sei auf Gesuch hin abgeschlossen worden, schreibt das Bakom in einer Mitteilung auf seiner Webseite.

Das Uvek hat für das Jahr 2021 eine neue Leistungsvereinbarung mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA abgeschlossen. Laut einer Mitteilung auf bakom.ch werden Angebote der Text-Basisdienste in Deutsch, Französisch und Italienisch unterstützt. Diese Nachrichtendienste umfassen Meldungen aus den Regionen und der Zentrale für den nationalen Dienst. Konkret sind dies die regionale politische Berichterstattung, die Kultur-, Wirtschafts- und Sportberichterstattung aus den Regionen sowie vermischte Meldungen aus den Regionen.

Bakom vorgängig informieren

Die Finanzhilfe wurde auf maximal 4 Millionen Franken pro Kalenderjahr festgelegt. «Massgebend sind die effektiven Kosten der Angebote. Finanziert werden nur Kosten, welche von Keystone-SDA nicht auf dem Markt oder anderweitig refinanziert werden können», heisst es in der Leistungsvereinbarung.

Die Nachrichtenagentur ist verpflichtet, bei einem geplanten Personalabbau in den Redaktionen (Zentral-, Regional-, Sportredaktionen) oder einer Anpassung ihres Leistungsangebotes das Bakom vorgängig zu informieren. «In jedem Fall ist das Bakom quartalsweise über den aktuellen Personalstand in den Redaktionen (Zentral, Regional-, Sportredaktionen) und den Umfang des geförderten publizistischen Angebots zu informieren», heisst es weiter.

«Sicherlich sehr erfreulich»

Keystone-SDA geriet in den letzten Monaten immer stärker unter Druck, denn mehrere grosse Kunden entschieden auf Teile des Angebots zu verzichten, oder sogar ganz ohne Leistungen von Keystone-SDA auszukommen (persoenlich.com berichtete). Bei Keystone-SDA ist denn auch die Erleichterung gross: «Es ist aus Sicht der Agentur sicherlich sehr erfreulich, dass die neue Leistungsvereinbarung abgeschlossen und der Förderbetrag erhöht werden konnte», sagt Sprecher Iso Rechsteiner am Donnerstag auf Anfrage.

Seit 2019 unterstützte der Bund die Nachrichtenagentur mit jährlich maximal 2 Millionen Franken für ihren Text-Basisdienst.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211022

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.