15.09.2020

4000 Franken

SRF will Bajour Follower nicht verkaufen

Das junge Medium hat SRF ein Kaufangebot über rund 4000 Franken für die Facebook-Seite vom Regionaljournal Basel unterbreitet. SRF lehnt ab und verweist auf den Datenschutz.
4000 Franken: SRF will Bajour Follower nicht verkaufen
Unterstützt lieber die SRG als einen Internetriesen: Die Facebook-Seite von Bajour. (Bild: persoenlich.com)
von Michèle Widmer

Das Basler Onlineportal Bajour möchte die Facebook-Seite des Regionaljournals Basel übernehmen und bietet für die Follower je einen Franken, was einem Betrag von rund 4000 Franken entspricht (persoenlich.com berichtete). SRF hatte im Zuge einer überarbeiteten Angebotsstrategie entschieden, die regionalen Newsportale per Mitte September einzustellen (persoenlich.com berichtete).

Das Geld sei gut eingesetzt, denn man würde denselben Betrag in Werbung für den Ausbau der eigenen Reichweite auf Facebook einsetzen, erreichte nur einen Bruchteil an Neu-Abonnenten, wie Geschäftsführer Valentin Ismail im Angebotsbrief schreibt. Er würde es «sehr bedauern», wenn das Geld an den amerikanischen Milliardenkonzern gehe statt an die SRG mit ihrem Service-Public-Auftrag.

Doch SRF lehnt die Kaufanfrage von Bajour ab. Bajour-Redaktor Samuel Hufschmid teilte auf Twitter das entsprechende Antwortschreiben.

«Die AGB von Facebook sehen vor, dass ohne Einwilligung von Facebook keine Rechte an Dritte übertragen werden dürfen», schreibt SRF darin. Zudem sei SRF nebst Facebook datenschutzrechtlich für die Daten der Abonnenten verantwortlich. Dies bedeute, dass die Abonnenten zum Verkauf ihrer Daten ausdrücklich ihre Zustimmung geben müssten. Entsprechende Abklärungen wären mit einem enormen Aufwand verbunden.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200921

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.