10.01.2021

Keystone-SDA

Vertrag mit Mediendatenbank gekündigt

Über die SMD kann der SDA-Basisdienst nicht mehr aufgerufen werden. Die Agentur reagiert damit auf den Kundenverlust.

Über die Schweizer Mediendatenbank (SMD) war bis Ende 2020 auch der SDA-Basisdienst abrufbar. Damit ist nun Schluss. Keystone-SDA hat den Vertrag gekündigt, wie die Medienwoche berichtet.

Die Agentur wolle somit verhindern, dass ehemalige Kunden weiterhin auf aktuelle SDA-Meldungen zugreifen können. 20 Minuten, CH Media und NZZ verzichten seit Anfang Jahr auf die Nachrichtendienste der Keystone-SDA (persoenlich.com berichtete). Als Konsequenz dieser «Notbremse» muss auch die Redaktion der Keystone-SDA auf die SMD als Rechercheinstrument verzichten.

Die SMD sei vom Entscheid der Keystone-SDA «etwas überrumpelt» worden, verstehe aber «die schwierige Ausgangslage». Nun suche man gemeinsam nach einer «für alle Seiten vernünftigen Lösung», heisst es in der Medienwoche weiter. Erste Gespräche sollen noch im Januar stattfinden. (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20210120

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.