BLOG

Der wahre „Schweizer des Jahres“

Matthias Ackeret

Es gibt Heilige, Ganz-Heilige und Philipp Hildebrand. Nur wenige Tage nach seinem erzwungenen Abgang erlebt der ehemalige Spitzenschwimmer eine wundersame Metamophorse: er kann laufen: Aber diesmal übers Wasser. Seine schöne Frau präzisierte via Schweizer Fernsehen: „Blocher hat das Geld, wir Gott.“ Präziser ausgedrückt: "Und die Medien". Gefallene Engel bleiben Engel und die Weltwoche die Weltwoche. Wäre die Anmeldefrist nicht abgelaufen, man hätte Hildebrand gestern zum neuen „Schweizer des Jahres“ gekürt.Es gibt Dinge, die so unverzeihlich sind, dass sie gegen jeglichen Moralbegriff verstossen: beispielsweise, wenn ein Nationalbanker private Devisengeschäfte macht und der frischgekürte „Journalist des Jahres,“ Urs Paul Engeler, in zugegebenermassen leicht überhitzter Tonalität, darüber berichtet. Dass  der Thurgauer „Ich-seich-grad-i d’Hose“-Anwalt Hermann Lei  die Reinkernation des Bösen informierte, worauf dieser zur damaligen Bundespräsidentin – eine Linke notabene – rannte, stört den Frieden. Dass das Köppel-Blatt in dieser Causa überhaupt recherchierte, grenzt an Landesverrat. Jetzt hagelt es Klagen, höhnte Tagesanzeiger.ch. gegen die Weltwoche. Fazit nach 14 Tagen „Hildebrand-Affäre:“ Sieger ist nur dessen Kommunikations-Berater. Zwei sorgsam inszenierte Auftritte vor der versammelten Schweizer Presse, eine halbherzige Entschuldigung in bester Clooney-Manier liessen eklatante Widersprüche überhören und die anwesenden Journalisten vollends verstummen. Dass der ehemalige Nationalbanker, Jean-Pierre Roth, in einem Interview der welschen Zeitung „Le Temps“ Hildebrands Rücktritt als unausweichlich betrachtete, wurde in der Deutsschweizer Presse ignoriert.
Karrierechancen öffnen sich dem Gestrauchelten viele. Vielleicht als Chef eines Schweizer Verlagshauses: Auch Tamedia-Chef Pietro Supino und dessen Berufskollege von der NZZ, Konrad Hummler, kennen das Minenfeld der Finanzwelt. Aus eigener Erfahrung.
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Die neuesten Blogs

11.07.2020 - Colin Fernando

Weshalb dieser Sneaker gefährlich ist für On

Wer den neuen Roger-Federer-Schuh sieht, denkt an vieles, aber bestimmt nicht an On.

Zum Seitenanfang20200713