31.01.2019

Reorganisation

Admeira steigt in Digital-out-of-Home ein

Der Vermarkter stellt sich neu auf. Dies hat zwölf Kündigungen und fünf Frühpensionierungen zur Folge. Excom Media wird exklusiver Partner. Damit vermarktet Admeira künftig auch Screens in Apotheken und Drogerien.
Reorganisation: Admeira steigt in Digital-out-of-Home ein
Das Admeira-Logo beim Hauptsitz in Bern. (Bild: Keystone)

Admeira organisiert sich neu. Der Vermarkter steigt in das Aussenwerbegeschäft ein und geht mit Excom Media aus Wädenswil eine exklusive Partnerschaft ein, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstagnachmittag heisst. Dadurch erschliesse Admeira weitere Kanäle und verhelfe Werbespots aus den Bereichen Beauty und Healthcare durch die Ausstrahlung in rund 500 Apotheken und Drogerien zu mehr Reichweite und Wirkung.

Blick_Screen

Der interne Umbau hat zwölf Kündigungen und fünf Frühpensionierungen zur Folge, wie Admeira schreibt. «Schritthalten mit der digitalen Transformation und den sich stets verändernden Kundenbedürf­nissen erfordert eine kontinuierliche organisatorische Weiterentwicklung und eine laufende Anpassung der Personalstrukturen und -profile», heisst es in der Mitteilung dazu. Mit den betroffenen Mitarbeitenden sei rechtzeitig das Gespräch gesucht worden. Bei den Betroffenen komme der Sozialplan von Admeira zur Anwendung. Dieser bein­halte unter anderem eine umfassende Outplacement-Betreuung, die eine Weiterbildungsunter­stützung einschliesse.

Insgesamt bleibe der Stellenetat stabil. In den Bereichen Digital und Sales konnten neue Stellen geschaffen werden. In diesem Prozess investiere Admeira mittels Aus- und Weiterbildungen gezielt in die digitalen Kompetenzen ihrer Mitarbeitenden und unterstütze diese bei internen Stellenwechseln.

Seit 1. Januar 2019 verstärkt zudem Frank Zelger das Executive Board von Admeira. Er folgt auf Beniamino Esposito (persoenlich.com berichtete).

Cross Media Check

Admeira hat seine Wirkungsforschung laut Mitteilung um ein weiteres Instrument erweitert: den «Cross Media Check». Dieser erlaubt es dem Kunden, zeitnah zu überprüfen, wie viel Reichweite, OTS (Durchschnittskontakte) und GRP (Werbedruck) dessen crossmediale Kampagne erzielt hat. Kunden können mit dem Wissen, welche Medien und welche Medienkombinationen den entscheidenden Erfolg gebracht haben, bestehende und künftige Kampagnen zielgenau konzipieren und optimieren. «Wirkung ist die Währung der Zukunft. Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, nachweisbare Wirkung beim Endkonsumenten zu erzielen», wird Admeira-CEO Bertrand Jungo in der Mitteilung zitiert.

Wie persoenlich.com bereits berichtete, führt Admeira zusammen mit Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz zu Beginn des zweiten Quartals den «Marketplace Print» ein – eine Plattform, die den Buchungsprozess für Printanzeigen automatisiert. Der webbasierte Marketplace bietet vollen Zugriff auf das gesamte Admeira-Printinventar. Werbeauftraggeber und Agenturen können damit selbstständig und live ihre Kampagnen planen und buchen. Der «Marketplace Print» bietet alle Möglichkeiten zur Portfolio- und Kampagnenoptimierung. Die zusätzliche Nutzung von «Dynamic Pricing» garantiert laut Admeira immer den besten Preis auf der Basis absoluter Transparenz.

«Admeira entwickelt sich vom klassischen Werbevermarkter hin zum kundenfokussierten Beratungsunternehmen mit grösster digitaler Vermarktungskompetenz», kommentiert Jungo die Reorganisation in der Mitteilung. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar