17.09.2020

Sunrise

«Roger ist im Spot durch und durch authentisch»

Der Telekomanbieter lässt im neusten TV-Spot Roger Federer einen Beatles-Song singen. Sunrise-CEO André Krause war bei den Dreharbeiten in Zürich dabei. Ein Gespräch über Federers Gesangskarriere, das Miteinander von Menschen und laute Musik.
Sunrise: «Roger ist im Spot durch und durch authentisch»
«Miteinander heisst Emotionen teilen», sagt Sunrise-CEO André Krause. (Bild: Sunrise)
von Christian Beck

Herr Krause, im neusten Sunrise-Spot lassen Sie Roger Federer singen (persoenlich.com berichtete). Welche Gesangsnote bekommt er von Ihnen?
Auf einer Skala von 1 bis 10 eine absolute 10. Wenn er einmal nicht mehr Tennis spielt, dann kann er als Sänger durchstarten – sein Können und Charisma wirken auch hier.

Sie selber waren bei den Dreharbeiten im Zürcher Kaufleuten auch anwesend. Haben Sie mitgesummt oder gar mitgesungen?
Mein Gesangstalent reicht bei weitem nicht aus, dass ich laut hätte mitsingen wollen. Ich habe laufend im Hintergrund mitgesungen und habe noch Tage nach dem Dreh ständig den Song geträllert.

«Wir hatten alle einen Riesenspass bei den Aufnahmen»

Es macht den Eindruck, als ob Roger Federer beim Dreh Spass hatte. Wie empfanden Sie es?
Wir hatten alle einen Riesenspass bei den Aufnahmen, und Roger ist im Spot durch und durch authentisch – das spürt man, nicht nur bei ihm.

Roger Federer covert «With a little help from my friends» – und kriegt dann tatsächlich auch gesangliche Unterstützung. Warum passt der Song so gut?
Dass wir diesen Song für die Kampagne gewählt haben, ist natürlich kein Zufall – das neue «Sunrise We» steht für das Miteinander und je mehr zusammenkommt, desto besser wirds.


Sie sprechen es an: Mit «Sunrise We» wird ein neues Produkt lanciert. Welches sind die Vorteile?
«Sunrise We» ist nicht nur ein neues Angebot, sondern ein neuer Ansatz. Je mehr Leute ihre Abos über eine Sunrise-Rechnung kombinieren, desto grösser die Vorteile für alle.

Je mehr Freunde sich beteiligen, desto günstiger wird es quasi. Ist das die Idee?
Genau – Familienmitglieder, Freunde, Mitbewohner, Nachbarn – wer immer –, alle können sich auf einer Sunrise-Rechnung zusammenschliessen und gemeinsam von den Vorteilen profitieren. Es ist tatsächlich wie im Beatles-Song, dass «mit etwas Hilfe von Freunden» etwas Grossartiges noch besser wird.

«Technologie ist nur eine Brücke, wenn miteinander nicht unmittelbar möglich ist»

Im 70-Sekunden-Spot, der am Donnerstag Premiere feierte, ist nicht mal ein Smartphone zu sehen. Ist Emotion statt Technik die neue Devise?
Absolut. Es geht nicht um die Technologie oder die Hardware – das heisst Smartphone, Tablet und so weiter –, sondern um das Miteinander der Menschen. Dieses Miteinander ist emotional und steht im Zentrum von «Sunrise We». Technologie ist nur eine Brücke, wenn miteinander nicht unmittelbar möglich ist.

Werden auch künftige Kampagnen so aufgebaut?
Miteinander heisst Emotionen teilen. Das gilt auch für neue Formen des Miteinanders, zum Beispiel in einer Jam-Session mit Roger Federer. Da kann ich mir vorstellen, dass wir weiter in diese Richtung gehen.

20200917_Sunrise_We_We_is_more

Will Sunrise damit die Position als Love Brand festigen?
Ja, es entspricht der Entwicklung unseres Brands: Die Freiheit des Einzelnen kombiniert mit dem Mehrwert der Gemeinschaft. Mit «Sunrise We» bauen wir unsere starke Markenposition noch weiter aus – unterstützt von einem unschlagbaren Doppel: die Beatles und Roger Federer.

Die Kampagne kommt von Publicis. Wie freundschaftlich ist das Verhältnis zur Agentur?
Das Verhältnis ist zuerst einmal sehr professionell, und da wir ja nicht erst seit gestern zusammenarbeiten, finden auch regelmässig sehr offene und freundschaftliche Diskussionen statt.

«Beide Firmen haben viele Gemeinsamkeiten»

Und wie gute Freunde sind Sunrise und Liberty Global? Bekanntlich will Liberty Global Ihr Unternehmen kaufen.
Ebenfalls sehr professionell. Und auch hier: Aufgrund der intensiven Kontakte im 2019 haben wir uns besser kennengelernt. Beide Firmen haben viele Gemeinsamkeiten. Liberty hat sehr viel Respekt vor dem, was Sunrise in den letzten Jahren erreicht hat. Also auch hier kann man sagen, «With a little help from my friends» wird etwas Grossartiges noch besser – und alle profitieren davon.

Wird das neue Produkt «Sunrise We» die Fusion überleben?
Ja, klar. «Sunrise We» ist genau die Art Produkteportfolio, das die Stärken beider Firmen zusammenbringt. «Sunrise We» ist ein starkes konvergentes Angebot, das die Dienste auf dem Mobil- und Festnetz zusammenführt und maximale Vorteile aus einer Hand bietet.

Zurück zu den Beatles: Mögen Sie die Band?
Ja, klar, wer mag die Beatles nicht? 

Was hören Sie sonst für Musik?
Sonst darf es gerne auch modernere elektronische Tanzmusik sein.

Und zu welchen Gelegenheiten?
Eigentlich läuft bei uns zu Hause immer Musik. Beim Sport oder Auto fahren darf es auch mal lauter sein.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201024

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.