02.10.2020

Screen-up 2020

Take-off in die Schweizer Fernsehzukunft

3+ überträgt die Swiss Music Awards und präsentiert eine neue Show mit Nik Hartmann und Claudio Zuccolini. Das sind nur zwei der TV-Highlights, die am Donnerstagabend am Flughafen Zürich präsentiert wurden. persoenlich.com erhielt als einziges Medium eine Bordkarte.
Screen-up 2020: Take-off in die Schweizer Fernsehzukunft
Treten zusammen in «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert» auf: Seven und Adrian Stern. (Bilder: Eduard Meltzer)
von Christian Beck

Flughafen Zürich, Check-in 226. Hier wird das E-Ticket mit der aufgedruckten Destination «CH Media Screenings 2021» gegen die Bordkarte eingelöst. Nach dem Fiebermessen geht es weiter zur Sicherheitskontrolle und in den Flughafenbus (dort herrscht Maskenpflicht). Am Zielort angekommen wird aber nicht in ein Flugzeug umgestiegen. Die Reise führt stattdessen in die TV-Zukunft. Dafür reichen grosse Monitoren, und diese stehen im momentan stillgelegten Terminal D. Nur gerade rund 50 Gäste – hauptsächlich C-Level von Agenturen und Distributoren – sind am Donnerstagabend zum exklusiven Screening der nationalen TV-Sender von CH Media eingeladen.

«Captain» Roger Elsener, Geschäftsführer Entertainment CH Media, begrüsst die Gäste zum Flug LX2021, der 2 Stunden und 15 Minuten dauern sollte. Mit «Ready to take off» gibt Elsener die Bühne frei für Moderator und Maître de Cabine Marco Fritsche, der sogleich zum ersten Gang des Viergängers überleitet. Der Nüsslisalat ist kaum verschlungen, da verkündet Elsener, dass CH Media eine Streaming-Plattform ins Leben rufen will – «ein Schweizer Netflix». Gestartet werden soll Ende 2021 (die SRG lanciert «Play Suisse» noch in diesem Jahr). Ein erster Schritt für die neue CH-Media-Streaming-Plattform sei bereits am Donnerstagmittag gemacht worden. Sämtliche Websites der sieben nationalen TV-Sender – wie 3+ oder TV24 – wurden auf einer einzigen Website zusammengefasst.

Nach der Kürbiscremesuppe geht das Feuerwerk an Informationen weiter (Fritsche: «Wir haben die maximale Flughöhe erreicht.»). Nik Hartmann, der nun die Bühne betritt, findet, dass bei CH Media im Vergleich zu SRF das Tempo extrem hoch sei: «Damals hatte ich Schweissausbrüche wegen dem Wandern, heute wegen Roger Elsener.» Und dann verkündet Hartmann ein neues Format, welches ab März 2021 auf 3+ lanciert wird. In der neuen TV-Serie «Abenteuerlustig» stürzen sich Hartmann und Claudio Zuccolini Woche für Woche in ein neues Abenteuer und entdecken auf unkonventionelle Art und Weise verschiedene Länder und Kulturen rund um den Globus.

CH Media_ABENTEUERLUSTIG_1


Auf ihrer Entdeckungsreise muss sich das ungleiche Paar in jeder Folge immer wieder aufs Neue wagemutigen Herausforderungen stellen. «Es ist eine klassische Buddy-Reisesendung», so Hartmann, der am Freitag erneut am Flughafen sein wird und an die erste Dreh-Location abhebt.

«Sing meinen Song» zum Zweiten

Zum visuellen Hauptgang nach dem kulinarischen Hauptgang (Kalbsgeschnetzeltes) werden die Künstlernamen der zweiten Staffel von «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert» bekanntgegeben. Erneut ist Soulsänger Seven Gastgeber der acht Folgen – auf dem Sofa Platz nehmen diesmal Beatrice Egli, Dodo, Kunz, Jaël, Adrian Stern und Ta'Shan.

CH Media-Andrea Camen_ SMS2_Gruppenbild_web


«Die Konstellation des Sofas ist der Schlüssel dieser Sendung», so Seven am Flughafen Zürich. Abgedreht ist die zweite Staffel bereits, ausgestrahlt wird sie ab Frühjahr 2021 auf TV24. «Ich hätte nicht gedacht, dass mir die Interpretationen der Künstler so einfahren werden», resümiert Adrian Stern. Zusammen mit Seven präsentiert er ein Duett von Sterns Song «Amerika». Das Kalbsgeschnetzelte erhält Gesellschaft durch Hühnerhaut.

Noch vor dem Dessert (Cheesecake) wird in einem kurzen Einspieler verkündet, dass 3+ im kommenden Jahr die Swiss Music Awards übertragen wird. Host der 14. Ausgabe, die am 26. Februar 2021 stattfinden soll, wird Nik Hartmann. Bei SRF fällt die Übertragung dem Sparprojekt zum Opfer.

Screen-up von zu Hause aus

Bereits am Donnerstagmorgen ging die Screen-up 2020 Special Edition online. Dabei ersetzt eine virtuelle Plattform die physischen Programm-Screenings (persoenlich.com berichtete). Statt auf einer grossen Bühne begrüssen Alexander Duphorn, CEO Goldbach Media (Switzerland), und Admeira-CEO Frank Zelger von einem Studiosofa aus. Auf der Plattform finden sich die Logos der Sendergruppen – bei einem Klick darauf öffnet sich das jeweilige Screening.

screen-up_gastgeber


Wer bereits am Donnerstag auf die CH-Media-Sendergruppe klickte, bekam Nik Hartmann, Co-Leiter Eigenproduktionen TV National, und Roger Elsener zu sehen. Sie verwiesen lediglich auf das abendliche Screening und darauf, dass ab Freitag auch die Inhalte der nationalen TV-Sender von CH Media auf der Plattform zu sehen seien.


Die SRG-Sender starten mit einem Werbespot in eigener Sache – und ziehen dabei Parallelen zu den Verhaltens- und Hygieneregeln des Bundesamts für Gesundheit («Wir haben die Dinge schon immer mit Abstand betrachtet, haben sauber recherchiert …). SRF-Moderatorin Mona Vetsch führt anschliessend zusammen mit den Kollegen von RSI und RTS durch die Vorschau auf 2021. So zeigt SRF im kommenden Jahr nebst diversen Dok-Filmen unter anderem die neue Serie «Tschugger». Ansonsten gibt es eher Gewohntes statt Neues. Dies ist angesichts des anstehenden Sparprogramms kaum verwunderlich.

Eine Vorschau auf das kommende Programm gibt es auch von der Mediengruppe RTL, der Seven.One Entertainment Group (unter anderem mit «The Masked Singer Switzerland»), dem Tele Regio Combi (TRC) sowie weiteren Sendern.

Gewohnt witzig ist übrigens erneut der Spot der Goldbach Group. Darin unterhalten sich Gruppen-CEO Michi Frank und Alexander Duphorn per Videokonferenz aus dem Homeoffice – oder im Falle von Frank aus dem vermeintlichen Homeoffice. Und es wird klar, weshalb die Screen-up erst mit zwei Wochen Verspätung gestartet werden konnte. Doch sehen Sie am besten selbst: Die Senderpräsentationen auf screen-up.ch stehen noch bis Ende Jahr zur Verfügung.

 



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201202

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.