17.05.2023

Rod Kommunikation

Wechsel an Agenturspitze – David Schärer tritt ab

Mit Alessandro Reintges und Tiffany Bottlang übernehmen zwei langjährige Mitarbeitende die Geschäftsführung von Pablo Koerfer. Regula Bührer Fecker wird Chief Strategy Officer im Team Farner, David Schärer Marketingchef eines internationalen Brands.
Rod Kommunikation: Wechsel an Agenturspitze – David Schärer tritt ab
David Schärer (l.) wird nicht mehr operativ in der Agentur tätig sein, bleibt aber im Verwaltungsrat. Alessandro Reintges (Mitte) und Tiffany Bottlang übernehmen die Geschäftsführung von Pablo Koerfer und läuten einen Generationenwechsel ein. (Bilder: zVg, Ella Mettler)

Bei Rod kommt es 16 Jahre nach der Agenturgründung zu einschneidenden Veränderungen. Die Leitung der Agentur wird von Pablo Koerfer an die langjährigen Mitarbeitenden Tiffany Bottlang und Alessandro Reintges übergeben. Sie werden Managing Directors, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

«Wir planen den Generationenwechsel schon länger. Jetzt ist die Zeit reif», wird Rod-Mitgründerin Regula Bührer Fecker zitiert. «Tiffany Bottlang und Alessandro Reintges haben ihre Teams über mehrere Jahre erfolgreich geführt. Bei ihnen wissen wir die Agentur in den allerbesten Händen.»

David Schärer übernimmt globale CMO-Rolle

Mitgründer David Schärer hat sich entschieden, die Agentur per Ende Juni zu verlassen. Er übernimmt eine Chief-Marketing-Officer-Rolle für eine internationale Marke. «Rod war die bisher prägendste Phase meines beruflichen Schaffens. Der Abschied fällt mir daher nicht leicht. Doch nach mehr als 20 Jahren Agenturlaufbahn ist es für mich an der Zeit für etwas Neues», wird Schärer zitiert. «Ich freue mich darauf, die Kommunikationswelt aus der Markenperspektive neu zu entdecken und die Verantwortung für die globale Positionierung eines Brands zu übernehmen.»

David Schärer wollte sich auf Anfrage von persoenlich.com noch nicht über seinen künftigen Arbeitgeber äussern.

Regula Bührer Fecker wird künftig Chief Strategy Officer beim Team Farner. «Ich freue mich darauf, als Strategin für die ganze Gruppe tätig zu werden und meine Erfahrungen sowohl auf Mandaten wie auch in die Weiterentwicklung der Agenturgruppe im In- und Ausland einzubringen», so Bührer Fecker laut Mitteilung.

Auch Pablo Koerfer, seit Sommer 2022 Co-CEO von Farner, bleibt in seiner übergreifenden Rolle innerhalb der Agenturgruppe weiterhin eng mit den Projekten von Rod verbunden. «Dank der internen Nachfolgelösung können wir die Übergabe schrittweise planen. Das sichert die Kontinuität für unsere Kundinnen, Kunden und Mitarbeitenden», so Koerfer.

Im Rod-Verwaltungsrat stehen Bührer Fecker, Schärer und Koerfer den neuen Managing Directors Tiffany Bottlang und Alessandro Reintges weiterhin zur Seite.

Grosse Vorfreude

«Wir freuen uns riesig auf die neue Aufgabe. Weil Rod für uns eine Herzensangelegenheit ist», werden Tiffany Bottlang und Alessandro Reintges über ihre neue Leitungsfunktion zitiert. «Mit einem grossartigen Team im Rücken werden wir unseren Kundinnen und Kunden auch in Zukunft regelmässig Big Bangs kreieren.» Der Agenturslogan lautet «A bigger Bang for the Buck».

Tiffany Bottlang – seit sieben Jahren an der Bürglistrasse in Zürich tätig – verantwortete für Rod als Co-Leiterin der Beratung laut Mitteilung «zahlreiche prägende Kampagnen», darunter jene zur Bekämpfung der Coronapandemie für das Bundesamt für Gesundheit. Die Dachkampagne beinhaltete über 40 Teilkampagnen.

Nach ihrer Ausbildung zur Kommunikationsplanerin in der Schweiz und den USA startete Bottlang ihre Karriere in der Beratung bei der Werbeagentur Startbahnwest. 2015 stiess sie zu Rod Kommunikation, wo sie sich über die Jahre zur Leiterin der Beratung und Mitglied der Geschäftsleitung entwickelte. Dabei verantwortete sie für Rod Kampagnen wie die Private-Banking-Kampagne der Zürcher Kantonalbank und Siroop.

Alessandro Reintges verleihe den Arbeiten der Agentur seit sechs Jahren «den unverkennbaren Rod-Touch». Seit 2020 ist er Co-Leiter der Kreation und mit Tiffany Bottlang in der Geschäftsleitung vertreten.

Nach seiner schulischen Laufbahn in den Niederlanden zog es Reintges als Marketing & Sales Manager nach Deutschland. Dort arbeitete er in der Mode- und Autoindustrie, bevor er sich 2015 auf den Weg in die Schweiz machte. In Zürich stieg er als Junior Copywriter bei Wirz in die Agenturwelt ein und ist seit 2017 Teil des Teams bei Rod. Er zeichnet unter anderem für das emotionale Alphabet von «Wie geht's dir» und den «Ikea Vaterschaftsurlaub» verantwortlich.

Beide hätten zusammen in den letzten Jahren nicht nur viele herausragende Projekte realisiert, sondern auch eine überdurchschnittlich erfolgreiche Pitch-Bilanz, heisst es weiter. «Wir sind sehr stolz, dass Talente aus den eigenen Reihen übernehmen», so Pablo Koerfer über die interne Nachfolge.



Lesen Sie auch das persoenlich.com-Interview mit Tiffany Bottlang und Alessandro Reintges.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240302

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.