12.03.2021

Ringier

Führungsteam übernimmt Leitung von Blick TV

Jetzt ist es offiziell: Jonas Projer hat sich nach der Aufbauphase entschieden, eine neue Herausforderung als Chefredaktor der NZZ am Sonntag anzunehmen. Nun übernimmt vorübergehend ein sechsköpfiges Team.
Ringier: Führungsteam übernimmt Leitung von Blick TV
Geht zur NZZ am Sonntag: Jonas Projer. (Bild: Ringier)

Nach abgeschlossener Aufbauarbeit hat sich Jonas Projer, Chefredaktor von Blick TV, entschieden, das Chefredaktor-Angebot der NZZ am Sonntag anzunehmen. «Blick TV, das CNN der Schweiz – diesen hoch spannenden Auftrag von Ringier habe ich in den letzten zwei Jahren mit einem sensationell talentierten Team umsetzen dürfen», wird Projer in einer Ringier-Mitteilung vom Freitag zitiert.

Zur NZZ am Sonntag äussert sich Projer in einer weiteren Mitteilung der NZZ: «Die ‹NZZ am Sonntag› steht für alles, was die Marke NZZ ausmacht: Qualität und Kompetenz, eine liberale Haltung und die unbändige Freude an Meinungsvielfalt und Debatten.» Er sehe seiner neuen Aufgabe «mit Respekt und grosser Vorfreude entgegen». Der anstehende Wechsel wurde bereits am Donnerstag publik (persoenlich.com berichtete). Projer verlässt Blick TV per Ende März 2021, wie es auf Anfrage bei Ringier heisst. Die publizistische Leitung der NZZ am Sonntag übernimmt der 39-Jährige per September 2021, teilt die NZZ mit. Projer folgt dort auf Luzi Bernet.

«Wir bedauern die Entscheidung von Jonas Projer, die Blick-Gruppe zu verlassen», so Christian Dorer, Chefredaktor der Blick-Gruppe. «Er hat unser Pionierprojekt Blick TV mit viel Leidenschaft aufgebaut und vorangetrieben. Wir danken ihm herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz und wünschen ihm für seine nächste journalistische Herausforderung viel Erfolg.»

Auch Ladina Heimgartner, CEO der Blick-Gruppe, äussert sich in der Mitteilung zu Projers Abgang: «Blick TV ist eines der ambitioniertesten Medienprojekte der letzten Jahre. Wir danken Jonas Projer für sein grosses Engagement und das Erreichte. Blick TV steht inzwischen auf einem soliden Fundament. Die Ausgangslage ist optimal, um zusammen mit dem Blick-TV-Team weiter durchzustarten und unsere Zuschauerinnen und Zuschauer mit neuen Inhalten zu begeistern.»  

Heimgartner zeigt gegenüber persoenlich.com Verständnis für den Wechsel: «Das Angebot der NZZ die digitale Transformation der NZZ am Sonntag voranzutreiben, entspricht seinen Macherqualitäten und ist wiederum eine neue Herausforderung. Es wird ihn gereizt haben, Neues in einem renommierten, etablierten Umfeld aufbauen zu dürfen.»

600'000 tägliche Zuschauer

Projer ist seit Mai 2019 Chefredaktor von Blick TV (persoenlich.com berichtete). Unter seiner Leitung wurde der erste digitale Sender der Schweiz «konzipiert, eingeführt und weiterentwickelt», wie es in der Mitteilung weiter heisst. Mit täglich aktuell mehr als 600'000 Zuschauerinnen und Zuschauern habe sich Blick TV innerhalb eines Jahres etabliert. Zudem habe der Bewegtbild-Anteil auf den Plattformen der Blick-Gruppe substanziell ausgebaut werden können.

Zur Frage, ob es Differenzen über die Strategie von Blick TV gab, sagt Ladina Heimgartner zu persoenlich.com: «Wenn man etwas vollständig Neues aufbaut, dann sind Diskussionen über die Ausrichtung vorprogrammiert und – im Fall von Ringier und der Blick-Gruppe – auch gewollt. Es gehört zu unserer Kultur, sich kritisch mit unseren Produkten auseinanderzusetzen, weil es schlussendlich allen nur um das eine geht: ein erfolgreiches Produkt noch erfolgreicher zu machen.»

Die vorübergehende Führung von Blick TV übernimmt laut Mitteilung «das eingespielte Leitungsteam»: Sandra Fröhlich (Leiterin Reporter und Tagesleiter), Stephanie Seliner (Leiterin Redaktoren und Moderation), Dominik Stroppel (Leiter Formate), Beat Vontobel (Leiter Technik), Daniel Egli (Leiter Planung) und Reto Scherrer (Senior Anchor). Sie rapportieren direkt an Gruppen-Chefredaktor Christian Dorer. (pd/cbe)



Lesen Sie auch den Kommentar von Matthias Ackeret, Verleger und Chefredaktor von persönlich und persoenlich.com.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Andi Neukomm, 15.03.2021 09:53 Uhr
    Ich schliesse mich Ueli Custer an. Ich habe allergrösste Zweifel an der Zahl von 600'000 täglichen Zuschauern. Auch, weil ich niemanden kenne, der Blick TV schaut.
  • Ueli Custer, 15.03.2021 08:59 Uhr
    "Täglich mehr als 600'000 Zuschauer". Dieser Wert wird allerdings nirgends definiert. Er entspricht vermutlich der Tagesreichweite. Sie sagt allerdings praktisch nichts aus. Es sind einfach Personen, die mindestens während einigen Sekunden mal reingezappt haben. Der Wert ist jedenfalls weit entfernt vom harten Ratingwert, der vermutlich weitaus tiefer liegen würde.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211207

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.